Go to content Go to menu

jodde;)

Sunday, January 17, 2010, 20:58:08

tach

gibt ma was kleines fuer zwischendurch

bin jetzt schon ein weilchen wieder in blenheim und ist sogar bisschen was passiert, leider eher negatives.
zuerst erstma, hab natuerlich paar leute kennengelernt mit denen ich zusammen was mache, wir sind zu acht, 2 hauen heute leider wieder ab, aber kommen wieder super miteinander aus. also nix neues, wie gehabt.
die stadt ist, naja, ziemlich klein und kaum was los, wenn man was sehen will muss man schon ein kleines stueckchen raus fahren. geht aber.

wir haben auch alle einen job gefunden bei der gleichen firma, arbeiten auf der weinplantage, gar nicht ma schwer, nur leider werden wir sowas von beschissen, wir werden heute in einer grossen gruppe vor seinem buero stehen und zur not das teil auseinander nehmen. das problem ist naemlich dass wir fuer einen inder arbeiten, und die haben in ganz nz allgemein einen miesen ruf bezueglich arebit, jetzt durften wir es auch erfahren dass es wirklich stimmt. selbst die kiwis koennen die nicht leiden.
die sache ist, dass wir nur halbtags arebiten was nicht vereinbart war, dann bekommen einige fuer die gleiche arbeit unterschiedlich gehalt und am sa und heute war niemand da obwohl uns gesagt wurde dass wir arbeiten. also geb ich das ab morgen auf nochma hinzufahren. freu mich schon auf nachher. haende reib;)
zum glueck sind die kiwis klasse und der besitzer vom casmpingplatz wo ich derzeit wohne kuemmert sich um einen neuen job fuer mich bzw uns

das andre ist dass ich total dumm bin. hab beim rueckwaerts einparken einen baum mitgenommen. ich mein, in der ganzen reiher stand nur ein auto, hab mich daran orientiert und einfach abgeschalten und abolut nicht mehr an sowas wie einen baum gedacht. sooo daemlich. naja, jetzt hab ich eine beule ueber dem linken hinteren ruecjklicht, haklb so schlimm, nur meine ganze heckscheibe ist zerbrochen in viele viele kleine glasstuecke. scheisse. scheisse!!! war erstma ein krampf das ganze glas zu entfernen, hab jetzt eine plane druebergehangen und pech weil mein auto ist nicht allzu sehr verbreitet, koennte also schwierig werden eine neue scheibe zu finden oder tuer. darum kuemmert sich der typ vom campingplatz aber auch.

ma schaun wies weitergeht

aja, ich brauch neue mucke, 4 mp3 cds sind einfach nicht genug und fang schon an mir diverse sachen ueberzuhoeren;)

tschuess

happy new decade

Friday, January 8, 2010, 04:31:10

jaja, wulle, es gab kein jahr 0, mir aber egal. ich leb im 2011. jahr, es gehoert zu den zehnern, die 2000er sind vorbei, also ist es fuer mich ein neues jahrzehnt. pah;) also, frohes neues.

desweiteren tut es mir leid fuer leute die ich immer noch vergessen habe die email adr einzuspeichern, diesma gehts an eila. also sorry. nun seit ihr einer mehr und heisst sie willkommen

so, ich glaub ab weihnachten muss ich den newsletter fortsetzen. hab weihnachten gut verbracht im hostel, war richtig schoen. wir haben alle zusammen gefeiert, jeder hat was typisches aus seinem land gekocht und denn gabs buffet und frei alc. am 26. bin ich dann (leider) weitergezogen und habe napier verlassen. leider weil es recht schwer fiel abschied zu nehmen und auch sehr bewegend. fiel mir fast schwerer als aus D damals, weil wir waren wie eine grosse familie, super miteinander und ziemlich intensiv, und dann musst du tschuess sagen und weisst genau dass du die meisten hoechstwahrscheinlich nie wieder sehen wirst. udn da musste ich wieder feststellen, dass das backpackerleben echt hart ist. nicht nur bezueglich kein geld, lebensstandard minimieren und scheiss arbeit und taeglich unterwegs, nein, ein punkt den ich absolut nicht beachtet hatte: auch emotional. naja, zum glueck fiels leichter weil ich mit 10 leuten aus der aqua lodge (das hostel wo ich war) zusammen weitergezogen bin nach taupo, beim lake taupo, der groesste nz. davor haben wir das tongariro crossing gemacht, also 7 stunden den berg tongariro raufgewandert (uebrigends nachbarberg vom mount doom - schicksalsberg - herr der ringe). uebel;st sdas vulkangebiet. war echt anstrengend und oben auch noch arschkalt und uebelst windig und musst aufpassen dass du auf einem ca 2 m breiten weg nich links und rechts in den abgrund faellst. das wetter war leider nicht so toll, ziemlich wolkig und von daher nicht so viel gesehen. konnte aber die nacht verdammt gut schlafen. in taupo war wir dann noch bei den huka falls. die sind zwar nur ca 2-3 m hoch, aber sowas von gewaltig, was da fuer wassermassen runterfalllen. beeindruckend. und sylvester war ich skydiving, sprich tandemsprung, sprich fallschirmspringen aus 12000 fuss hoehe. was weiss ich vieviel das is1, aber verdammt hoch. richtig krass war der moment wo du aus dem flugzeug springst und in freiem faall auf die erde zusteuerst. danach gings und war faszinierend. hab eine dvd von dem fall machen lassen. wenn ich zurueck bin, zeig ich sie vielleicht. naja, ein punkt mehr den ich abhaken kann auf der was ich im leben noch machen muss liste.
aja, sylvester war dafuer leider nicht so prickelnd. haben bis halb 12 im hostel gefeiert, da wars noch geil, nur danach zu einer wiese in der stadt wo noch eine band gespielt hat und reingefeiert. danach wollten wir noch in einen club weiterfeiern, nur entweder zu viel eintritt, oder ueberfuellt oder irgendwer von uns war angeblich zu breit. nein, nicht ich!
denn zurueck ins hostel, der alc ging aus und keine moeglichkeit neuen zu kaufen und das wars. war verdammt lange nicht mehr so nuechtern an sylvester.

danach richtig norden weitergezogen, nach rotorua, die ganze stadt hat nach schwefel gestunken und halt ein paar schwefelquellen, kochende schlammloecher, geysire usw angeguckt.
als ich rotorua verlassen hab, muste ich mich auch von den letzten trennen und war zum ersten ma ganz allein. zum gluecj nur 2 tage.

genau, bin jetzt uebrigends endlich auf der suedinsel angekommen, in blenheim, also noch im norden, und werde hier erstma wieder eine ganze weile bleiben wegen arbeit. geht wohl am di los. wird irgndwas mit wein zu tun haben, also entweder fabrik oder wieder plantage.

die leute sind hier auch wieder cool drauf, am ersten abend direkt welche kennengelernt und ja, es laeuft.

gut, zeit ist um, liebe gruesse und auch an alle die mich kennen und moegen und die ich auch mag

Footnotes

  1. 12.000 Fu├č = 3,6576 Kilometer ^top