Go to content Go to menu

another year is over

Thursday, January 2, 2014, 03:47:24

so, erstma frohes neues an euch alle ihr spätstarter. ich war schon wieder wach, da seid ihr gerade ma ins neue jahr gerutscht. ich war auch nich breit, weil es war nicht allzu berauschend. zum opera house sind wir nicht mehr hineingekommen, war zu voll mit 1,5 mio menschen und wir zu spät. aber am darling harbour war es auch ganz nett. nur mit reinfeiern und happy new year war da nichts. um mitternacht ging dann das feuerwerk einfach los, kein countdown, und danach haben alle nur ihre kameras herausgeholt und das feuerwerk gefilmt, pfff, als ob gerade irgendwelche aliens auftauchen und labern sie kommen in frieden. und danach waren leider die falschen akkus bei den handys leer, so daß wir die anderen nicht mehr erreichen konnten. und danach das ewige problem, eine gute, nein, der anspruch ist zu hoch, eine nicht total schlechte party zu finden, wie immer gescheitert. echt, die australier haben absolut keine musikkultur, nichts. trotzdem krass wenn sich ca 5 mio menschen in der innenstadt aufhalten, wie auf dem weihnachtsmarkt, nur in ganz groß.
dafür war weihnachten aber recht lustig. dinner parties, nachmittags in der sonne saufen und endlich meinen ersten filmriß in australien “erlebt”. geht doch;)

was mich (erneut) schockiert hat über sydney ist, daß derzeit eine neue welle der gewalt über diese stadt schwappt. in den koreanischen nachrichten (ja, ich wohne mit einigen koreanern hier zusammen, da bekommt man auch so etwas mit) wurde gar davor gewarnt nach sydney zu reisen. daß einige (zu viele) aussies gewaltbereit sind, wenn sie betrunken sind, ist bekannt, aber was jetzt hier passiert geht gar nicht mehr. wovon ich spreche? von kinghit. das heißt, irgendein arschloch schlägt dir ohne vorwarnung und absolut grundlos auf der straße mit der faust einfach ins gesicht und geht weiter als ob nichts geschehen wäre. und es passiert nachts, vermehrt in straßen, in denen ich oft langlaufe, u. a. ist ein opfer seinen verletzungen erlegen, in der straße, in der auch mein hostel war. die krankenhäuser sind wohl auch ganz gut gefüllt. wir gehen jetzt nachts definitiv nicht mehr alleine durch die straßen. selbst vor frauen wird nicht halt gemacht. da fragt man sich echt WARUM? wie primitiv muß man sein? und alles was passiert, sind 10!!! (pffff, 10) neue kameras auf der straße und das strafmaß soll angehoben werden auf mehr als nur 4 jahre gefängnis. die regierung hier ist mindestens genauso beschissen wie die deutsche, und das nicht nur wegen dieser sache. welch eine kranke, kaputte welt.
echt schade, so eine geile stadt und dann so viele dinge die einem nicht gefallen.

wie dem auch sei, die 3 wochen schaff ich auch noch, und wenn mein besuch aus rostock kommt, werden es wohl noch richtig geile abschiedswochen.

deswegen, und weil ich zur zeit teilweise 2 schichten am tag hab, werde ich wohl erstma nicht mehr schreiben können und wir lesen uns an der westküste wieder.

noch was zum autofahren. australier können, nein, sollten kein auto fahren. echt, wie kann man mit ach und krach 50 km/h oder weniger durch die stadt juckeln obwohl die straße einigermaßen frei ist? könnt ich mich jeden tag aufregen

und noch was für die rote-ampel-spießer unter euch. hier bei rot über die straße zu gehen gehört zum guten ton. egal welche gesellschaftliche schicht, egal welchen alters, hier ist keiner so blöd und wartet obwohl kein auto fährt.