iran



ein letzter bevor es morgen nach hause geht. bin heute in dubai angekommen, verbringe eine nacht im luxus hier im hotel am flughafen, 19:30 morgen geht es nach prag und denn weiter per bus nach hro. werde dann uebermorgen gegen mittags wieder zur verfuegung stehen.
 
und nun zum iran. ich fang erstma allgemein an. es ist ein wundervolles land, die menschne sind einmalig. ich habe noh nie eine so grosse gastfreundlichkeit erlebt. und es ist sicher und guenstiger als jedes andere land. ja, es ist sicher. ich hatte nie irgendwelche probleme, ich habe mich nie unsicher gefuehlt. das problem ist die regierung, nicht die menschen. nach der revolution 1979 wurde es so wie es jetzt ist, zu islamisch. die leute haben aber absolut kein bock auf alkoholverbot, niemand will ein kopftuch tragen (wird auch nur sehr halbherzig getragen), sie wollen ein ganz normales leben fuehren ohne freiheitseinschraenkende verbote. und sie stehen total auf deutsche und den euro. endlich ist der us dollar ma nicht fremdwaehrung nummer eins;) und das mit den ausschreitungen ist nur ein resultat. es fing an, als die regierung vor gut 10 tagen die benzinpreise ueber nacht einfach verdreifacht hat. womit fast alles teurer wir. vor einem jahr wurden saemtliche preise es verdreifacht, und niemand bekommt mehr gehalt. die menschen werden aermer und aermer, und das sie die schnauze voll haben eines tages ist klar. ausserdem verbreitet die regierung propagandaluegen ohne ende. und ziele der “rebellen” waren eigentlich nur banken und regierungsgebaeude, die gut brennen;) dafuer gab es auf der gegenseite mehrere tote, erschossen durch die polizei. und das internet wurde landesweit gesperrt. etwas nervig als reisender. als es losging, war ich gerade in shiraz auf der strasse, und ploetzlich sind massen an demonstranten an mir vorbei, durch mich durch gerannt, und daneben ein riesenpolizeiaufgebot. mir ist nichts passiert, keiner hat mich angegriffen. ich bin ganz normal weitergelaufen, wie alle anderen einheimischen unbeteiligten auch.
 
kurz: mit einer besseren regierung waere der iran ein traumland.
 
so, nun zu mir. erstes ziel nach armenien war tabriz im nordwesten. erste eindruecke der sensationellen mentalitaet gewonnen und ansonsten ein normales backpackerleben;) hab mir die bunten berge angesehen (im herbst leider nicht sooo bunt) und ein echt suesses dorf gesehen. die haeuser sind in berge, felsen hineingehauen. sprich berg mit fenster und tuer. total geil.
 
dann ging es nach teheran. laenger geblieben als geplant, wie an so einigen orten. deswegen musste ich auch echt viel auslassen. zum ersten ma couchsurfing erfolgreich genutzt, also ohne uebernachten, aber zumindest fuer treffen. und einheimische treffen die einen die stadt zeigen ist eh das beste. naja, die stadt ist nichts besonderes, nciht schlecht, aber mehr auch nicht. imhostel habe ich mich mit einem maedel von der rezeption richtig gut vestanden, und sie ist mir eine woche spaeter in den sueden hinterhergereist. mehr dazu spaeter.
 
als naechster stop wurde isfahan auserkohren. richtig schoene stadt. auch dort eine gute zeit gehabt. und den richtigen getroffen. es ist naemlich gar nicht so eifach wen zu treffen fuer party, weil sich natuerlich alles im untergrund illegal abspielt. der hat mich mit in eine art club genommen. alsoo es war ein saal mit tischen. nicht zu vergleichen mit dem was wir kennen. auf jeden fall gute stimmung. dass die leute sofort auf einen zukommen und mit einem feiern brauch ich nichtzu erwaehnen, denke ich. dazu viel shisha geraucht und viel arat (sowas wie vodka) getrunken. und mein erstes ma breit im iran;)
 
und dann shiraz. highlights waren persepolis, eine 2500 jahre alte persische ruinenstadt. und eine pinke moschee. wenn die sonne am vormittag durch die fenster strahlt wird ein raum in velen bunten farben beleuchtet. war cool. 
aja, eines abends nach dem abendbrot wollten wir zu zweit noch einen snack zum nachtisch holen, nuesse oder sowas. ins geschaeft hinein, 10 minuten spaeter mit dem besitzer im hinteren raum gesaessen, shisha geraucht und eine flasche vodka geleert. einfach so, weil die menschn nett sind;)
 
und dann der letzte stop, ganz im sueden, die insel hormuz im persischen golf. endlich wieer sommer. weiter noerdlich wurde es schon echt winterlich. in teheran hat es letzte woche geschneit. igitt. und allgemein sind die temperaturstuerze krass. tagsueber knapp 20 grad, nachts unter null. 
 
ja, und da unten im sueden habe ich die aus dem hostel wiedergetroffen und wir hatten eine tolle woche auf hormuz zusammen. auf einer echt entspannten kleinen insel. die ersten 3 naechte haben wir am strand gezeltet, ohne ausstattung. nachts habne wir gefroren und durch den harten boden tat uns alles weh. aja, der perfekte vormittag: ausschlafen, dann sex, dann ins meer springen, dann fruehstueck, dann whisky saufen;)
und ja, eines kommt zum anderen und es ist passiert. ich hab mich echt richtig doll verguckt in sie. etwas was mir beim resien noch nicht wirklich passiert ist. sie ist so ziemlich perfekt. schlau, selbstbewusst, lustig, gutaussehend, macht jeden scheiss mit und trinkt whisky am vormittag;) 
aber alles geht vorbei. abschied nehmen von backpackern ist schon scheisse, aber wenn dann auch noch gefuehle hinzukommen…
immerhin weiss ich, dass ich emotional doch noch nicht voellig abgestumpft bin.
 
das soll zum abschluss reichen, mag nicht mehr schreiben. wir sehen uns ja sehr bald